Enter your keyword

Trinkwasserbehälter & Kläranlagen

Trinkwasserbehälter & Kläranlagen

Ihr Partner in Sachen Handwerk

Trinkwasserbehälter

Trinkwasserbehälter unterliegen vielfältigen Beanspruchungen, die im Laufe der Zeit zu Schäden infolge Korrosion an den Behälterbauteilen wie Decken, Wänden und Stützen führen können. Die Sanierung von Trinkwasserbehältern erfordert ein hohes Maß an Fachkunde um die Qualitätsanforderungen im Umgang mit diesem wichtigsten Lebensmittel zu erfüllen. Hierbei darf die Qualität des Trinkwassers nicht durch die eingesetzten Materialien sowie die Bauarbeiten beeinträchtigt werden. Ziel der Sanierung ist immer die Oberfläche der Wasserkammern wasserdicht und widerstandsfähig gegen  äußere Angriffe für die geplante Nutzungsdauer auszuführen.
Hierfür geeignet sind mineralische Dickbeschichtungen die je nach Schichtdicke  im Nass- oder Trockenspritzverfahren appliziert werden können. In den meisten Ländern Europas erfolgt die Aufbereitung und Speicherung von Trinkwasser in erdüberdeckten oder erdangedeckten Betonbehältern. Abhängig von der Qualität der Werkstoffe, der Zusammensetzung des Trinkwassers, aber auch den Betriebsbedingungen, werden die Betonflächen im Laufe der Jahre angegriffen und geschädigt. Irgendwann wird eine Instandsetzung notwendig.

Die Instandsetzung von Trinkwasserbehältern stellt höchste Anforderungen an Material und Verarbeitung in Bezug auf Hygiene, Schutzmaßnahmen und Gewässerschutz, denn sauberes Trinkwasser ist ein wertvolles Gut, das eines verantwortungsvollen Umgangs bedarf. Unser besonders geschultes und erfahrenes Personal ist spezialisiert auf die hier benötigte Oberflächenbeschichtung, die vor äußeren Angriffen schützt. Auch die Außenabdichtung und -beschichtung ist eine Instandsetzungsmaßnahme, die die HWP bei Trinkwasserbehältern durchführt.

Folgende Arbeitsschritte führen für Sie aus:

  • Abbruch der Altbeschichtung, bspw. Fliesen
  • Neubeschichtung
  • Abdichtung
  • Außenbeschichtung und –abdichtung

Kläranlagen

Die Betonbauteile in Kläranlagen unterliegen einem sehr starken chemischen Angriff der zu Schäden an der Betonoberfläche, sowie der darunterliegenden Bewehrung führen kann. Die Sanierung geschädigter Betonbauteile umfasst zum einen die Wiederherstellung der statischen Tragfähigkeit der Bauteile bei fortgeschrittener Schädigung, sowie den Schutz der Betonkonstruktion durch den Auftrag einer zusätzlichen Schutz- und Verschleißschicht. Dieser Schutz besteht in der Regel aus einer mineralischen Dickbeschichtung und bei sehr starkem chemischen Angriff kann zusätzlich eine Beschichtung auf Epoxidharzbasis erforderlich sein.